ZDF/KiKA • Die Mädchen-WG: Ohne Eltern in den Schnee

Dokuserie 20 Folgen á 25 Min.  

 

Nach fünf Jungs im vergangenen Jahr erleben nun fünf Mädchen das Abenteuer "Wohngemeinschaft im Winterurlaub" in einem Haus auf 1400 Meter Höhe im österreichischen Serfaus. Skifahren satt, ein Ausflug mit Schlittenhunden, Iglu bauen und viele andere Aktivitäten im Schnee, mit Gleichaltrigen zusammensein und Gespräche über all das führen, was einen als Teenager beschäftigt: Für fünf Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren ist es auf den ersten Blick eine coole Vorstellung, vier Wochen lang Urlaub fernab der elterlichen Aufsicht zu verbringen und sich in einer WG auszuprobieren. Doch die Vorzüge des Erwachsenseins genießen zu dürfen bedeutet eben auch, Pflichten zu übernehmen und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Die Mädchen versorgen den Haushalt selbst, kaufen ein, kochen, waschen Wäsche und putzen. Darüber hinaus erfüllen sie über die ganze Zeit hinweg eine soziale Aufgabe in einem Jugendtreff. Wie die fünf sich verstehen, zeigt sich erst beim Einzug, denn erst dann lernen sie sich kennen.

 
(ZDF)  

 

Dreh-Autoren:  Jeanette Lindemann, Alia Barwig, Hilke Bakker, Bettina Herzer

Kamera: Beate Werheid, Jonas Dickmeis, Ann Kathrin Steffens, Philip Birkenstock

Ton: Phillipp Coenen, Daniel Hallmann, Mario Knab, Nils Voelkner

Aufnahmeleitung: Johannes Block & Gerhard Ziegner

AL Assistenz: Walter Gfader & Jonas Stracke

Executive Producer: Georg Bussek

Produktionsleitung: Alexander Freisberg

Producer: Tobias Zydra

Redaktionsassistenz: Bettina Kurth

Betreuung: Franziska Riederer & Paula Schiebschick

Schnitt-Autoren: Jeanette Lindemann, Tobi Zydra, Bettina Herzer

Schnitt: Christian Seger, Thomas Dicks

Produktion: E+U TV Film- und Fernsehproduktion

Drehzeit: März/April 2014

Drehort: Serfaus/Österreich

Sendetermin: 05.01.15 - 05.02.15 Mo. - Do. um 20:10 Uhr im KiKA

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 
   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

   

 

© 2016, Daniel Hallmann | www.d-hallmann.de